Führerscheinklassen

Wer die Wahl hat, hat die Qual! Bei uns kannst du insgesamt aus fast 20 Führerscheinklassen auswählen. Vom kleinen Roller bis zum großen Lkw. Die Führerscheine sind eingeteilt in verschiedene Fahrerlaubnisklassen. Gekennzeichnet sind sie mit Buchstaben bzw. Buchstabenkombinationen. Du kannst dir hier einen Überblick verschaffen. Zu verwirrend? Kein Problem - gerne helfen wir dir in einem persönlichen Gespräch. Ruf doch einfach an oder besser noch: Komm vorbei! Wir sagen dir, was du brauchst und welche Fahrerlaubnisklassen evtl. automatisch eingeschlossen sind.

Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack und Infos rund um Deine Wunschausbildung ... das macht doch Lust auf mehr!

Die BMW F 800 R in der offenen Variante: 87 PS (64 kW) bei 8.000 U/min
86 Nm bei 6.000 U/min, über 200 km/h bei einem Trockengewicht von nur 177 kg
Eine Leermasse vollgetankt und fahrfertig von nur 199 kg.

Genau so handlich wie die Gedrosselte aber eben mit mehr Wumms dahinter.

Auch hier können wir die Sitzhöhe auf deine Schrittbogenlänge anpassen. Ideal für die schönsten Touren im Sauerland. Mit Griffheitzung und BMW Navi.

Natürlich mit ABS. Da kommt Freude auf, sogar bei der Gefahrbremsung.

Noch ein Vorteil:

Wenn Sie mind. 24 Jahre alt sind, können Sie direkt in diese größte Motorradklasse einsteigen. Ab 20 Jahren geht`s schon los, wenn Sie mind. 2 Jahre lang den Führerschein der Klasse A2 in den Händen halten. Dann reicht sogar eine verkürzte Ausbildung mit praktischer Prüfung (ohne theoretische Prüfung und Sonderfahrten) aus.

Klasse A

Was darf ich fahren?

Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von mehr als 50 cm³ oder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und

dreirädrige Kraftfahrzeuge mit einer Leistung von mehr als 15 kW

Wo liegen die Hürden?

Mindestalter: 20 bzw. 24 (s. o. Aufstiegsregelung)
Ausbildung: Theorie und Praxis
Prüfung: Theorieprüfung und praktische Prüfung
eingeschlossene Klassen: A1, A2, AM

Wie viele Fahr- und Theoriestunden?

Übungsstunden: nach Bedarf
Überlandfahrt: 5
Autobahnfahrt: 4
Dunkelfahrt: 3
Theorie/Doppelstunden á 90 Minuten
bei Ersterteilung: 12
bei Erweiterung: 6
Zusatzstoff: 4

Was muss ich mitbringen?

Lichtbild (biometrisch)
Sehtest
Erste Hilfe Kurs (9 UE)
ggf. Nachweis über Tag und Ort der Geburt


Bei der Erweiterung
von Klasse A1 auf A2 und von Klasse A2 auf A gilt folgendes:

Bei mindestens zweijährigem Vorbesitz der jeweils niedrigeren Klasse ist keine praktische Ausbildung vorgeschrieben. Allerdings muss sich der Fahrlehrer, bevor er den Bewerber zur Prüfung vorstellt, davon überzeugen, dass dieser die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse besitzt. Besitzt der Bewerber die jeweils niedrigere Klasse noch nicht seit mindestens zwei Jahren oder will er von der Klasse A1 (alt: 1b) direkt auf A aufsteigen, ist die Anzahl der besonderen Ausbildungsfahrten reduziert auf:

Überland: 3 Autobahn: 2 Dunkelheit: 1

 

Was für ein geiles Bike !!!

Diese Motorrad-Klasse ist unheimlich attraktiv.

Mit 16 Jahren zu erwerben und OHNE Geschwindigkeitslimit ... das ist ein richtig ordentliches Motorrad.

Aus 15 PS (11 KW) kommen locker 120 - 130 km/h heraus.

Unser Tipp:

Und auch wer später noch größere Motorräder fahren möchte, ist bei diesem Führerschein gut aufgehoben:

Wer diesen Führerschein in der Tasche hat, braucht bei der nächsten Motorradklasse u. U. keine theoretische Prüfung mehr zu machen.

Und die Probezeit läuft bei dieser Führerscheinklasse auch schon!

Diese Maschine ist die "Kleine" unter den Großen!

... und die Duke ist das einzige A1-Motorrad mit ABS.

Klasse A1

Was darf ich fahren?

Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von bis zu 125 cm³ und einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW/ kg nicht übersteigt und

dreirädrige Kraftfahrzeuge mit symmetrisch angeordneten Rädern und einem Hubraum von mehr als 50 cm³ bei Verbrennungsmotoren oder einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und mit einer Leistung von bis zu 15 kW

Wo liegen die Hürden?

Mindestalter: 16 Jahre
Ausbildung: Theorie und Praxis
Prüfung: Theorieprüfung und praktische Prüfung
eingeschlossene Klassen: AM

Wie viele Fahr- und Theoriestunden?

Übungsstunden: nach Bedarf
Überlandfahrt: 5
Autobahnfahrt: 4
Dunkelfahrt: 3
Theorie/Doppelstunden á 90 Minuten
bei Ersterteilung: 12
bei Erweiterung: 6
Zusatzstoff: 4

Was muss ich mitbringen?

Lichtbild (biometrisch)
Sehtest
Erste Hilfe Kurs (9 UE)
ggf. Nachweis über Tag und Ort der Geburt

Wendig, leicht und mit variabel einstellbarer Sitzhöhe. Auch kurze Beine kommen hier groß raus. Und damit bei den Grundfahraufgaben nichts schief läuft: ABS

Das ideale Einstiegsmotorrad in die Klasse A2.


Unser Tipp:

Wer seinen alten Klasse 3 oder Klasse 4 Führerschein vor dem 01.04.1980 erworben hat, kann dann OHNE Theorieprüfung direkt die praktische Prüfung machen.

Das gilt auch für alle, die die Klasse 1b (80er) oder A1 (125er) mindestens 2 Jahre haben.

Kein Büffeln - keine Sonderfahrten - Besser geht`s nicht !!!

Klasse A2

Was darf ich fahren?

Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einer Motorleistung von nicht mehr als 35 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,2 kW/kg nicht übersteigt
und die nicht von einem Kraftrad mit einer Leistung von über 70 kW Motorleistung abgeleitet sind.

Wo liegen die Hürden?

Mindestalter: 18
Ausbildung: Theorie und Praxis
Prüfung: Theorieprüfung und praktische Prüfung
eingeschlossene Klassen: A1, AM

Wie viele Fahr- und Theoriestunden?

Übungsstunden: nach Bedarf
Überlandfahrt: 5
Autobahnfahrt: 4
Dunkelfahrt: 3
Theorie/Doppelstunden á 90 Minuten
bei Ersterteilung: 12
bei Erweiterung: 6
Zusatzstoff: 4

Was muss ich mitbringen?

Lichtbild (biometrisch)
Sehtest
Erste Hilfe Kurs (9 UE)
Nachweis über Tag und Ort der Geburt

Du willst deine Freundin oder deinen Freund mitnehmen?

Mit der Klasse AM kannst du bereits mit 16 Jahren auf unserem Aprilia SR 50 R Sport-Scooter deinen Führerschein erwerben.

Für dieses Sondermodell haben sich in einer Umfrage die meisten Fahrschüler entschieden - ein Traum auf zwei Rädern!

Damit bist du flexibel - weit über die Stadtgrenzen Rüthens hinaus.

AM Aprilia Detail SR AM Aprilia Detail Rifle

Für den ein oder anderen könnte es auch interessant sein, dass man mit der Klasse AM auch ...

Dreirädrige Kleinkrafträder mit einer bbH von nicht mehr als 45 km/h;Leichtpkw 45kmh 350kg
• Hubraum bei höchstens Fremdzündungsmotoren 50 cm³;
• bei anderen Verbrennungsmotoren Nutzleistung max. 4 kW;
• bei Elektromotor Nenndauerleistung max. 4 kW.

und

vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit einer bbH von nicht mehr als 45 km/h;
• Hubraum bei höchstens Fremdzündungsmotoren 50 cm³;
• bei anderen Verbrennungsmotoren Nutzleistung max. 4 kW;
• bei Elektromotor Nenndauerleistung max. 4 kW;
• Leermasse max. 350 kg (bei Elektrofahrzeugen ohne die Masse der Batterien).

fahren darf. Diese Leicht-Pkw werden sogar von der rüthener Firma "Gamma-Fahrzeuge"
im Gewerbegebiet Lindental vertrieben (siehe Bild).

Klasse AM

Was darf ich fahren?

a) Zweirädrige Kleinkrafträder (auch mit Beiwagen) mit bbH max. 45 km/h; bei elektrischer Antriebsmaschine Nenndauerleistung höchstens 4 kW; bei Verbrennungsmotor Hubraum max. 50 cm³.

b) Krafträder bbH max. 45 km/h, die Merkmale von Fahrrädern aufweisen (Fahrräder mit Hilfsmotor); Elektromotor oder Verbrennungsmotor mit max. 50 cm³ Hubraum.

c) Dreirädrige Kleinkrafträder mit einer bbH von nicht mehr als 45 km/h; Hubraum bei Fremdzündungsmotoren höchstens 50 cm³; bei anderen Verbrennungsmotoren Nutzleistung max. 4 kW; bei Elektromotor Nenndauerleistung max. 4 kW.

d) Vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit einer bbH von nicht mehr als 45 km/h; Hubraum bei Fremdzündungsmotoren höchstens 50 cm³; bei anderen Verbrennungsmotoren Nutzleistung max. 4 kW; bei Elektromotor Nenndauerleistung max. 4 kW; Leermasse max. 350 kg (bei Elektrofahrzeugen ohne die Masse der Batterien).

Wo liegen die Hürden?

Mindestalter: 16 Jahre
Ausbildung: Theorie und Praxis
Prüfung: Theorierüfung und praktische Prüfung

Wie viele Fahr- und Theoriestunden?

Übungsstunden: nach Bedarf
Theorie/Doppelstunden á 90 Minuten
bei Ersterteilung: 12
bei Erweiterung: 6
Zusatzstoff: 2

Was muss ich mitbringen?

Lichtbild (biometrisch)
Sehtest
Erste Hilfe Kurs (9 UE)
ggf. Nachweis über Tag und Ort der Geburt

Hier kannst Du Dir einen Vorgeschmack auf Deine Pkw-Ausbildung holen.

Audi A3

Absolut stylisch und das Beste ist: Sie sind für das "Fahren lernen" ideal geeignet:
Übersichtlich, gutmütig und einfach zu bedienen.
Die kann man fast gar nicht abwürgen :-)
Mit diesen geilen Geräten fluppt das Einparken wie von selbst.

Selbstverständlich mit allen aktuellen Sicherheitsfeatures wie ABS, ESP, Tempomat, Regensensor, Bremsassistent & Co.
Der Bremsassistent unterstützt dich übrigens perfekt bei der Vollbremsung, die in jeder Prüfungsfahrt verpflichtend enthalten ist.

Und damit du auch bei hochsommerlichen Temperaturen immer einen kühlen Kopf behältst, sind all unsere Fahrzeuge mit Klimaanlage und für frostige Wintertage mit Sitzheitzung ausgestattet.

VW Passat

Ein Auto wie gemalt!

Dieser Ausnahme-Pkw kommt bei uns immer dann zum Einsatz, wenn es um das Besondere geht.

Durch seine automatisierte Schaltung erleichtert er auf Wunsch und ohne Aufpreis die BE-Ausbildung.

Seine Behindertenausstattung mit "Scan-Kommander", "Handgas und -bremse", Lenkraddrehknauf und "Linksgas-Umlegung" ist er der obtimale Begleiter für unsere Handicap-Ausbildung.

In unseren Workshops kann jeder Fahrschüler einmal das unkomplizierte Fahren auf einem Automatik-Auto ausprobieren.

Für Fahrschüler, die mit der Kupplung auf Kriegsfuß stehen, ist er eine tolle Möglichkeit, stressfrei seinen Führerschein zu machen.

... dieses 4X4 mit DSG-Getriebe und allen bestellbaren Fahrassistenzsystemen wird dich restlos begeistern.

Klasse B

Was darf ich fahren?

Kraftfahrzeuge - ausgenommen Kfz der Klassen AM, A1, A2, A - bis 3.500 kg zGM, die zur Beförderung von nicht mehr als 8 Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind und NUR IM INLAND: Dreirädrige Kraftfahrzeuge

Mitführen von Anhängern:

  • Alle Anhänger bis 750 kg zGM
  • Bei Anhängern mit einer zGM von mehr als 750 kg ist die zGM der Kombination auf 3.500 kg begrenzt
Wo liegen die Hürden?

Mindestalter: 18, 17 Jahre beim begleiteten Fahren
Für dreirädrige Kfz mit einer Leistung von mehr als 15 kW musst du mindestens 21 Jahre alt sein
Ausbildung: Theorie und Praxis
Prüfung: Theorieprüfung und praktische Prüfung
eingeschlossene Klassen: L, AM

Wie viele Fahr- und Theoriestunden?

Übungsstunden: nach Bedarf
Überlandfahrt: 5
Autobahnfahrt: 4
Dunkelfahrt: 3
Theorie/Doppelstunden á 90 Minuten
bei Ersterteilung: 12
bei Erweiterung: 6
Zusatzstoff: 2

Was muss ich mitbringen?

Lichtbild (biometrisch)
Sehtest
Erste Hilfe Kurs (9 UE)
ggf. Nachweis über Tag und Ort der Geburt

Anhänger für die Klasse BE - Falcon Sport Slider

Für die Klasse B 96 und BE haben wir den wohl spektakulärsten Anhänger aus deutscher Produktion für dich im Programm.

Dieser Falcon Sport-slider ist ein Augenschmaus und durch sein speziell abgestimmtes Fahrwerk und den großen Abstand zwischen Kupplungsmaul und Hinterachse lässt er sich butterweich um jede Ecke drücken.

Damit machst du auch beim Rückwärtsfahren eine gute Figur.

Bei uns kannst du wählen, mit welchem Pkw du deine Anhänger-Ausbildung absolvierst. Unser Tipp: Nimm doch unseren VW Tiguan! Der ist durch sein automatisiertes Getriebe gerade mit Anhänger kinderleicht zu fahren, so dass sich die Anzahl der Fahrstunden auf ein Minimum reduziert und das Beste ist - bei der Klasse BE gibt es KEINEN Automatikeintrag in den Führerschein !!! Das bieten nur wir :-)

... einfach Clever!

Ein ganz besonderer Tip: Wenn du gerne größere Anhänger fahren, aber nicht noch mal eine praktische Prüfung ablegen möchtest, ist die Erweiterung der Klasse B eine tolle Möglichkeit. Nachdem wir dich in ausgebildet haben erhältst du von uns eine Bescheinigung, mit der du dir die Schlüsselzahl "96" in den Führerschein eintragen lässt. Dann sind Fahrzeugkombinationen bis zu 4250 KG z. GM drin.

Für Interessierte: Die Ausbildung kann an einem Samstag absolviert werden.

Klassenerweiterung B96

Was darf ich fahren?

Die Fahrerlaubnis der Klasse B kann mit der Schlüsselzahl 96 erteilt werden für Fahrzeugkombinationen bestehend aus einem Kraftfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination 3500 kg überschreitet, aber 4250 kg nicht übersteigt.

Wo liegen die Hürden?

Mindestalter: 18, 17 Jahre beim begleiteten Fahren
Ausbildung: Fahrerschulung Theorie + Praxis
Prüfung: KEINE Prüfung erforderlich
Vorbesitz: -

Wie viele Fahr- und Theoriestunden?

Theorie: 2,5 x 60 Min.
Praktische Übung: 3,5 x 60 Min.
Fahrpraktische Übungen: 1 x 60 Min.

Was muss ich mitbringen?

Spaß und gute Laune!

 

 

Klasse BE

Was darf ich fahren?

Fahrzeugkombinationen, die aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger oder Sattelanhänger bestehen, sofern die zulässige Gesamtmasse des Anhängers oder Sattelanhängers 3500 kg nicht übersteigt. Max. zG der Kombination: 7 t

Wo liegen die Hürden?

Mindestalter: 18, 17 Jahre im begleiteten Fahren
Ausbildung: Praxis
Prüfung: praktische Prüfung
Vorbesitz: Klasse B
eingeschlossene Klassen: B, L, AM

Wie viele Fahr- und Theoriestunden?

Übungsstunden: nach Bedarf
Überlandfahrt: 3
Autobahnfahrt: 1
Dunkelfahrt: 1

Was muss ich mitbringen?

Lichtbild (biometrisch)
Sehtest
Erste Hilfe Kurs (9 UE)
Nachweis über Tag und Ort der Geburt

Was macht eine perfekte Ausbildung im Nutzfahrzeugbereich aus?Mercedes Benz Actros 3

Der perfekte Praxisbezug - damit man sich sofort in einer Spedition wohlfühlt und zurechtfindet.

Dazu gehört auch, dass man auf einem Lkw ausgebildet wird, der auch in Unternehmen zum Einsatz kommt. Unser Actros 3 ist mit allen verfügbaren Fahrassistenzsystemen ausgestattet. So können wir ACC, Active-Brake-Assist, Limiter, Tempomat, Spurhalteassistent, etc. optimal ausbilden.

Die Teligent-Schaltung lässt beim Bedienungskomfort keine Wünsche offen.

Die eingebaute Telematik setzen wir auch in unseren Fahrstunden ein ... das ist Ausbildung "von der Pike an"!

Klasse C

Was darf ich fahren?

Kraftfahrzeuge, ausgenommen Kfz der Klassen AM, A1, A2, A, D1 und D mit nicht mehr als 8 Fahrgastplätzen, über 3.500 kg zGM (nach oben keine Beschränkung) auch mit Anhänger bis 750 kg zGM.

NEU: Ausgenommen sind nun alle den Klassen D1 und D zugeordneten Fahrzeuge, auch wenn diese über weniger als 8 Fahrgastplätze verfügen

Wo liegen die Hürden?

Mindestalter: 21 / 18 *)
Prüfung: Theorieprüfung und praktische Prüfung
Vorbesitz: Klasse B
eingeschlossene Klassen: C1
Geltungsdauer: 5 Jahre

Wie viele Fahr- und Theoriestunden?

Übungsstunden: nach Bedarf
Überlandfahrt: 5
Autobahnfahrt: 2
Dunkelfahrt: 3
Theorie/Doppelstunden á 90 Minuten
Erweiterung: 6
Zusatzstoff: 10

Was muss ich mitbringen?

Lichtbild (biometrisch)
augenärztliches Gutachten
ärztliche Bescheinigung
Erste Hilfe Kurs (9 UE)
Personalausweis
Kopie des vorhandenen Führerscheins

 

Klasse CE

Was darf ich fahren?

Kraftwagen über 3,5 t zG (nach oben keine Beschränkung); Anhänger über 750 kg zGM

Wo liegen die Hürden?

Mindestalter: 21 / 18 *)
Prüfung: Theorieprüfung und praktische Prüfung
Vorbesitz: C
eingeschlossene Klassen: C1E, BE, T
Geltungsdauer: 5 Jahre

Wie viele Fahr- und Theoriestunden?

Übungsstunden: nach Bedarf
Überlandfahrt: 5
Autobahnfahrt: 2
Dunkelfahrt: 3
Theorie/Doppelstunden á 90 Minuten
Grundstoff: 6
Zusatzstoff: 4

Was muss ich mitbringen?

Lichtbild (biometrisch)
augenärztliches Gutachten
ärztliche Bescheinigung
Erste Hilfe Kurs (9 UE)
Personalausweis
Kopie des vorhandenen Führerscheins

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*) für Bewerber, welche die Ausbildung in dem Ausbildungsberuf „Berufskraftfahrer / Berufskraftfahrerin“ oder „Fachkraft im Fahrbetrieb“ durchlaufen oder abgeschlossen haben oder nach erfolgter Grundqualifikation nach § 4 Abs. 1 Nr. 1 BKrFQG.

 

Klasse L

Klasse T

Was darf ich fahren?

Land- oder forstwirtschaftliche genutzte Zugmaschine ≤ 60 km/h bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit, bei Fahrern unter 18 Jahren: ≤ 40 km/h bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit; land- oder forstwirtschaftl. genutzte selbstfahrende Arbeitschmaschinen ≤ 40 km/h bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit

Wo liegen die Hürden?

Mindestalter: 16 Jahre
Ausbildung: Theorie und Praxis
Prüfung: Theorieprüfung und praktische Prüfung
eingeschlossene Klassen: L

Wie viele Fahr- und Theoriestunden?

Theorie/Doppelstunden á 90 Minuten
bei Ersterteilung:12
bei Erweiterung: 6
Zusatzstoff: 6

Was muss ich mitbringen?

Lichtbild (biometrisch)
Sehtest
Erste Hilfe Kurs (9 UE)
ggf. Nachweis über Tag und Ort der Geburt

 

 

 

Kribbelt es dir bei diesem Bild nicht in den Fingern?

Wir bieten dir in deiner Ausbildung gleich zwei Mofas an. Den nagelneuen und topaktuellen Mofa-Roller Aprilia SR 50 und die kultige Herkules Prima 2 S.

Mit beiden bist du schnittig unterwegs. Du hast die Wahl.

Laufen war gestern - 25 km/h sind angesagt!

Nach der theoretischen Ausbildung und der theoretischen Abschlussprüfung beim TÜV bekommst du deine Mofa-Prüfbescheinigung. Eine praktische Prüfung gibt es nicht!


Wir bilden dich auch ordentlich im Straßenverkehr und machen dich fit für den Mofa-Fahrspaß.

Motorradfahren ist unsere Leidenschaft! Wir sind selbst begeisterte Motorradfahrer und bilden natürlich
"von Motorrad zu Motorrad" aus.

Fahrspaß pur und grenzenlose Freiheit - dafür sorgen zudem unsere maximal ein Jahr alten BMW-Bikes ... natürlich mit ABS.

Einmal im Jahr organisieren wir für alle Freunde unserer Fahrschule eine geführte Motorradausfahrt: Benzin-Gespräche mit anderen Bikern und die schönsten Strecken des Sauerlandes inclusive.

Besonders cool ist ein Training auf unserem Schräglagentrainer. Alle, die mehr wollen, können völlig gefahrlos am eigenen Fahrkönnen "schrauben".

Natürlich reden wir nicht nur über Sicherheit ... wir leben sie!

Wir haben mehrere vollständige Sets an Schutzkleidung in unterschiedlichen Größen für Dich. Alles, was Du schon selber besitzt, kannst Du gerne tragen. Wenn noch was fehlt, statten wir Dich aus.

Wir haben für kleine, mittelgroße und große Fahrer jeweils eine komplette Schutzaustattung da ... aber nicht irgend welche:

Bei uns werdet Ihr komplett mit original BMW Motorrad RIDE Ausstattung versorgt!

Vom Helm bis zu den Stifeln, denn ... bei der Schutzkleidung geht es nicht nur darum, im Falle eines Unfalls bestmöglich geschützt zu sein.

Viel mehr muß die Kleidung bequem, wasserdicht und praktisch sein, damit das Motorradfahren noch mehr Spaß mach und die Grundfahraufgaben noch leichter "von der Hand" gehen.

Vom Helm bis zu den Motorradstiefeln ... eine Selbstverständlichkeit bei einer professionellen Ausbildung.

"Was hat der gesagt ...?" Auch die kleinen Dinge drum herum machen eine spitzen Ausbildung noch ein bisschen besser:
Wir setzen die hochwertigsten Funkanlagen ein, die für den Motorradmarkt zur Verfügung stehen. Die nagelneuen SENA 20 S. Googled mal nach und Ihr werdet sehen, was ich meine. Wir haben diese Geräte fest in unsere Helme eingebaut und verfügen für die Helme der Fahrschüler über weitere Sets. Die Sprachqualität - gerade wenn Fahrschüler und Fahrlehrer beide auf dem Motorrad sitzen - ist atemberaubend!

... und weil es einfach dazugehört bekommt jeder von uns seine eigene Sturmhaube geschenkt.

 

Die Aufstiegsregelung

 

Bei den Motorradführerscheinen kannst du jetzt Karriere machen! Hier die neuen Aufstiegsregelungen im Detail:

Bei der Erweiterung der Klasse A1 auf Klasse A2 oder der Klasse A2 auf Klasse A bedarf es jeweils nur einer praktischen Prüfung, soweit der Bewerber zum Zeitpunkt der Erteilung der jeweiligen Fahrerlaubnis für
1. die Fahrerlaubnis der Klasse A2 seit mindestens zwei Jahren Inhaber der Fahrerlaubnis der Klasse A1 und
2. die Fahrerlaubnis der Klasse A seit mindestens zwei Jahren Inhaber einer Fahrerlaubnis der Klasse A2 ist.


tanzende Menschen